18. 10. 2019 | najdi | najdi | najdi
Wir möchten Sie gern auf dem Laufenden halten bzgl. Themen wie:

• Rechtliche Änderungen und Anträge
• Öffentliche Vereinsveranstaltungen
Etc.


» Fakten
Polizeiliche Kriminalstatistik 2011

Polizeiliche Kriminalstatistik 2011

Mehr als 300.000 Prostituierte Bundeweit und laut der polizeilichen Kriminalstatistik 2011 lediglich 636 Fälle bzl. Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung gemäße § 232 StGB.

Bei 0,21 % Prostitution mit Zwangsprostitution gleich zu setzen halten wir für maßlos übertieben.


Dortmunder Prostituierte Dany K. hat ein Recht auf den Straßenstrich

Dortmunder Prostituierte Dany K. hat ein Recht auf den Straßenstrich

Das wollte Dany K. nicht hinnehmen: Die Stadt Dortmund hatte der Prostituierten die Existenzgrundlage genommen. Denn das gesamte Stadtgebiet galt plötzlich als Sperrgebiet. Ihre Klage vor dem Verwaltungsgericht gewann Dany K. nun.


„Zwangsprostitution“ als politischer Kampfbegriff

„Zwangsprostitution“
als politischer Kampfbegriff
Vortrag von Juanita Rosina Henning
im BDP-Infoladen Paderborn, 12. Januar 2012


Bremisches Prostitutionsstättengesetz

Das schwedische Modell steht immer Wieder zur Debatte – nun setzt die Bremer SPD dem ganzen noch die Krone auf

Am 10.03.2013 hat die Bürgerschaftsfraktion der SPD Bremen einen Gesetzesentwurf für das bundesweit erste Prostitutionsstättengesetz auf Landesebene beschlossen.


Bonn verdient ordentlich an Prostitution

Bonn verdient ordentlich an Prostitution

Die Sexsteuer zahlt sich aus für Bonn: In sechs Monaten hat die Stadt 220.000 Euro von den Prostituierten eingenommen. Bewährt hat sich dabei offenbar auch der sogenannte Sexsteuer-Automat.


Prostitution ist auch fernab des Bahnhofs erlaubt

Prostitution ist auch fernab des Bahnhofs erlaubt

Bislang gestattete die Stadt Prostitution nur in ausgewiesenen Zonen. Damit ist nun Schluss. Ein Gericht stellte klar: das älteste Gewerbe muss auch abseits des Bahnhofsviertels Platz finden.

© 2013 BVHB e.V. | Alle Rechte vorbehalten.